Supervisionsgruppe für Pflegeeltern

Die Gruppen treffen sich regelmäßig zum gegenseitigen Gedanken- und  Erfahrungsaustausch und werden jeweils von zwei Mitarbeitern fachlich unterstützt und beraten. Besonders der Austausch zwischen" neuen" und erfahrenen Pflegeeltern hat sich bewährt. Es unterliegen alle Teilnehmer der Schweigepflicht.

Eine vorherige Anmeldung und weitgehend regelmäßige Teilnahme sind notwendig.

Supervisionsgruppe für Verwandtenpflege

Die Pflegschaft eines verwandten Kindes (z. B. Enkel, Nichte, Neffe) bringt häufig zusätzliche Fragestellungen und Probleme mit sich, die wir mit dieser Supervisionsgruppe besonders beachten wollen.